ASKG Steuerberatungs GmbH

Sie sind hier:

Social Media

Aktuelles für Arbeitnehmer

Weitere Artikel der Ausgabe Winter 2018:

  • Versicherung: Sicher ins neue Jahr

    Die Silvesterparty ist in vollem Gange, die Stimmung auf dem Höhepunkt – und schon ist es passiert: Ein Gast wirft versehentlich das teure Geschirr zu Boden, eine Rakete beschädigt das Auto des Nachbarn oder entzündet sich gar in der Wohnung. Aber wer haftet für was und welche Versicherung zahlt wann? ...mehr

  • Geld: Hauskauf: Lässt sich bei Nebenkosten sparen?

    Sie sind auf der Suche nach einer Eigentumswohnung oder haben vor Kurzem Ihr Traumhaus gefunden? Beim Erwerb einer Wohnung, eines Hauses oder eines Grundstücks schlagen sich insbesondere die Nebenkosten kräftig zu Buche. ...mehr

Steuern: Wie können Arbeitnehmer schon ab Jänner 2019 den Familienbonus Plus nutzen?

Steuern: Wie können Arbeitnehmer schon ab Jänner 2019 den Familienbonus Plus nutzen?

Der Familienbonus Plus kann unter bestimmten Voraussetzungen bei Dienstnehmern nicht erst mit der Steuerveranlagung für das Jahr 2019, sondern bereits ab Jänner 2019 in der laufenden Lohnverrechnung berücksichtigt werden.

Zu diesem Zweck müssen Arbeitnehmer bei ihrem Arbeitgeber Formular E30 abgeben. Am Formular sind vom Arbeitnehmer unter anderem je Kind bestimmte Daten anzugeben und ob man den ganzen oder halben Familienbonus Plus beansprucht. Bezieht man selbst (oder der Partner) Familienbeihilfe, so ist ein Nachweis über den Familienanspruch beizulegen. Ist man Unterhaltszahler, so ist ein Nachweis über die Unterhaltszahlung (z. B. Zahlungsnachweis über bisherige Unterhaltszahlungen, Vorlage des Gerichtsbeschlusses über die Unterhaltsverpflichtung) beizulegen. Ändern sich die Verhältnisse, sind diese dem Arbeitgeber binnen einem Monat bekannt zu geben.

Wichtig ist auch, dass der Arbeitnehmer bei Abgabe einer Arbeitnehmerveranlagung, für ein Jahr, in dem der Familienbonus Plus schon unterjährig berücksichtigt wurde, den Familienbonus Plus auch in der Steuererklärung beantragt. Andernfalls kommt es zu einer Nachversteuerung.

Zu beachten ist auch:

  • Der Familienbonus Plus kann für ein Kind nur bei einem Arbeitgeber berücksichtigt werden.
  • Bei der laufenden Lohnverrechnung kann es zu keiner Berücksichtigung der Aufteilung bei Unterhaltsfällen mit überwiegender Kostentragung von Kinderbetreuungskosten (90:10) kommen. Dies kann nur in der Veranlagung beantragt werden.
  • Der Arbeitgeber darf den Familienbonus Plus nur bis zu jenem Monat berücksichtigen, in dem das Kind seinen 18. Geburtstag hat. Danach wäre wiederum ein Formular E30 mit den notwendigen Nachweisen (aufrechte Familienbeihilfenberechtigung) vom Arbeitnehmer vorzulegen.

Stand: 27. November 2018

Funktionen

Autor

Anschrift

Marxergasse 25/4 A-1030 Wien Telefon +43 / 1 / 718 47 11 Fax +43 / 1 / 718 47 11-21

Suche

hCards

Logo von ASKG Steuerberatungs GmbH
ASKG Steuerberatungs GmbH, work: Marxergasse 25/4, A-1030 Wien, Österreich, work: +43 / 1 / 718 47 11, fax: +43 / 1 / 718 47 11-21

Logo von Atikon
Atikon, work: Kornstraße 15, 4060 Leonding, Österreich, work: +43 732 611266 0, fax: +43 732 611266 20